Die Umsetzung

Um unsere Gemeinwohl-Vorhaben umzusetzen, wollen wir zukünftig mit unserem Netzwerk von engagierten Storytellern professionelle Öffentlichkeitsarbeit für ausgewählte Projekte kostenfrei anbieten, die das Gemeinwohl milieuübergreifend fördern. 

Prominente Persönlichkeiten – die mit Hamburg verbunden sind – erzählen ihr persönliches Verständnis von „gemeinsam Verantwortung leben“ und öffnen so das Interesse der unterschiedlichen gesellschaftlichen Milieus.

2023

September

Gemeinsam kreativ

Erstes Gemeinwohl-Event – offizieller Start

Es war ein dreifach gelungener Start unserer Gemeinwohl-Kamagne: Mitmach-Musik, Mitmach-Kunst und Mitmach-Artistik. Dies führte am 10./11. September 2023 dazu, dass Menschen miteinander kreativ wurden und sich auf Augenhöhe ausgetauscht haben.

Wir möchten den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Dieser Gemeinwohl-Start in der Altonaer Fußgängerzone hat uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

  • Mitmach-Aktivitäten für alle
  • Milieuübergreifend – ganz unterschiedliche Menschen

  • Dialog miteinander – Vielfalt verbindet

2024

Mediale Begleitung

Gemeinwohl-Vorhaben: lokal, analog & digital

Wir werden 2024 einzelnen lokalen Projekten in Hamburg eine Bühne geben, die sich milieuübergreifend für das Gemeinwohl einsetzen. Dabei erzählen wir deren Geschichte, das Projekt und Menschen, die dadurch verändert werden. Wir begleiten u.a. als Film- und Foto-Team kostenfrei diese Organisationen und machen auf die jeweiligen Gemeinwohl-Aktivitäten in Hamburg aufmerksam.

Wir produzieren beispielsweise Videos, um durch Werbung diese Projekte bekannter zu machen. Zudem werden sich prominente Persönlichkeiten als Gemeinwohl-Botschafter- und Botschafterinnen für unsere Initiative einsetzen.

lokal
analog
digital

2025

Gemeinwohl-Picknick

Sensibilisierung durch Storytelling

Unser Team aus professionellen Medienschaffenden wird in 2025 verstärkt jene Projekte in Hamburg vorstellen, die ganz bewusst stadtteil- und milieuübegreifend handeln. Diese werden wir auf Social Media, in den klassischen Medien und in der Außenwerbung in Hamburg präsentieren.

Zudem werden wir unser Netzwerk von Storytellern stetig erweitern und Spenden dafür sammeln, damit wir professionell unsere Vision vorantreiben können, jenen Organisationen Aufmerksamkeit zu verschaffen, die sich insbesondere für die Stärkung des sozialen Zusammenhalts in unserer Hansestadt einsetzen.

2026

Vielfältige stadtübergreifende Nachbarschaft

Mögliche Weiterführung als Gemeinwohl-Allianz

Bis 2026 hat StrassenBLUES e. V. die Möglichkeit, aus dem Verein heraus die Gemeinwohl-Geschichten zu erzählen. Bis dahin müssen wir ein Geschäftsmodell entwickeln, um unsere Storytelling-Aktivitäten für das Gemeinwohl in Hamburg weiterführen zu können. Wenn wir bis dahin sehen, dass es einen großen Bedarf der Gemeinwohl-Geschichten gibt und wir damit einen Effekt auf den sozialen Zusammenhalt schaffen, werden wir alles versuchen, damit wir die kommenden Jahre weiter in und für Hamburg wirken können.

Zukunft nur gemeinsam

Wir sind alle gemeinsam in dieser Welt und auch nur zusammen meistern wir die derzeit enormen Herausforderungen in unserer Hansestadt, in unserem Land. Nur mit einem starken sozialen Zusammenhalt können wir „gemeinsam Verantwortung leben“ Realität werden lassen. In Hamburg fangen wir jetzt damit an – sehr gerne mit dir!

„Gemeinsam Verantwortung leben“
Mit dieser Message fahren wir ein analoges, digitales und lokales Gemeinwohk-Projekt in und für Hamburg. Geleitet von StrassenBLUES e.V. mit zukünftig hoffentlich vielen Partnerinnen und Partnern, wie gemeinnützigen Organisationen, NGOs, Bürgerinitiativen, Online-Communities und weiteren zivilgesellschaftlichen Akteuren und Akteurinnen, die das Gemeinwohl mit uns in unserer Stadt fördern.

gemeinsam Verantwortung leben