Mit Medien Menschen helfen

Mit professionellem, lösungsorientiertem Storytelling möchten wir die positiven Gemeinwohl-Geschichten in Hamburg sichtbar machen und die entsprechenden Projekte durch unsere Beiträge und Werbung kostenfrei fördern – wir schnüren für sie passende Impact-Story-Pakete!

Wir sammeln Spenden, damit talentierte und kompetente Freiberuflerinnen und Freiberufler im Medienbereich wenig bekannte Projekte mit ihrer Arbeit fördern können, die sonst kaum eine Stimme bekommen.

Dabei möchten wir als Bündnis von Storytellern unsere Fähigkeiten dafür einsetzen, dass wir medial und ganz real Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Hamburger Stadtteilen zusammenbringen. Wir zeigen, dass Engagement attraktiv und erstrebenswert ist.

Gemeinwohl-Kreislauf

Das beschreibt den „Gemeinwohl-Kreislauf“, wie wir ihn vorhaben. Mit Medien Menschen helfen („Social Impact Storytelling“) führt zu mehr sozialem Zusammenhalt.

Einige Impressionen

Unser erstes Gemeinwohl-Event in der Fußgängerzone in Hamburg-Altona | 10. & 11.09.2023

Wie wir ganz konkret mit einer eigenen Gemeinwohl-Geschichte gestartet sind:

Fünf wohnungslose Menschen erschaffen gemeinsam mit einem Graffitikünstler ein Werk, das auch ein Statement ist: In Hamburg gibt es mit über 1.000 Einkommensmilionären die höchste Millionärsdichte in Deutschland und zeitgleich gilt unsere Hansestadt als die Hauptstadt der Wohnungslosigkeit. Wir alle kennen die leider zutreffenden Aussagen: Die Kluft zwischen Arm & Reich in Deutschland nimmt zu, es geht ein Riss durch unsere Gesellschaft – die Spaltung ist spürbar.

Wir möchten diesem Auseinanderdriften – leider auch in unserer Stadt – mit unserem langfristig geplanten Engagement für „Gemeinwohl Hamburg“ konstruktiv entgegenwirken und haben daher am 10. & 11.09.2023 ein erstes „Mitmach-Event“ organisiert. Viele ganz unterschiedliche Menschen kamen an diesen beiden Tagen in der Fußgängerzone in Hamburg-Altona zusammen und haben sich durch Kunst, Musik und Artistik verbunden. Wir haben diese beiden Tage medial begleitet.

Unser Ziel mit dieser Gemeinwohl-Auftaktveranstaltung – die zugleich auch am „Tag der Wohnungslosen“ stattfand – war, Aufmerksamkeit zu schaffen für die Herausforderungen in unserer Gesellschaft. Zudem haben wir dadurch, mithilfe von gemeinsamen Aktivitäten, den Dialog miteinander gefördert.

Graffitiwerk zum „Tag der Wohnungslosen“

Das kreative Ergebnis: Arm & Reich in Hamburg – „gemeinsam Verantwortung leben“

Musik verbindet @StrassenJAM | 11.09.2023

Fremde musizieren gemeinsam auf unserem Event in der Fußgängerzone

gemeinsam Verantwortung leben